Über Uns 2017

Move ´n´ Culture (Hip-Hop-Festival) in Halle (Saale)

Hip-Hop entwickelt sich in Deutschland seit den 1980er Jahren und ist eine Kunstform, die vor allem in den Richtungen Breakdance, Graffiti, DJing und Rap aktiv ist. Mit dem “Move ´n´ Culture Festival” organisiert ein Kollektiv von Freiwilligen ein für die Saalestadt einmaliges Event. Das Festival ist nicht nur eine kulturelle Veranstaltung, sondern verbindet künstlerische Tätigkeit mit sozialer Arbeit. Mit diesem Weg eröffnen sich neue Optionen für eine angehende Kulturhauptstadt, denn das Festival ist mehr als ein Angebot zum Konsumieren. Es bietet die Chance, sich als Teilnehmer*in aktiv einzubringen und mitzugestalten und erhöht somit die Identifikation mit der Stadt. Die Organisator*innen konnten in den letzten Jahren beim Vorgänger-Festival die Erfahrung machen, dass diese Variante soziokultureller Arbeit generationenübergreifend Anerkennung findet. Darüber hinaus wurden mit den Angeboten Kinder und Jugendliche erreicht, die für andere Formen von Jugendbildung nur schwer zu begeistern sind.

Wer sind wir?

Das „Move´n´Culture“-Kollektiv setzt sich aus Hip-Hop-Begeisterten zusammen, die aus verschiedenen Bereichen kommen. So fand sich aus Künstler*innen und Aktiven, Medienmacher*innen und (Sozial-) Pädagog*innen eine Gruppe, die das Potential dieser Subkultur erkannte, um Menschen miteinander zu verbinden und Barrieren zu überwinden.

Was wollen wir? Wen wollen wir erreichen?

Neben der Möglichkeit, jungen Künstler*innen eine Plattform zu bieten, ihr Können zu präsentieren, möchten wir mit dem Festival Kinder und Jugendliche motivieren, selber aktiv zu werden. Sie können durch „Move´n´Culture“ eigene Kompetenzen auf sozialer, personaler und kognitiver Ebene erweitern. Dazu zählt auch die Entwicklung von Teamfähigkeit, eine verbesserte Wertschätzung anderer (egal welcher Herkunft) und die Option, über Sprache, Gesang und Tanz neue Ausdrucksformen zu finden und eigene Grenzen zu überwinden. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos und ist somit für alle jungen Menschen eine Option, künstlerisch tätig zu werden.

Wie erreichen wir das?

Zum einen verfügen die Organisator*innen über langjährige Erfahrungen in diesem Bereich und über die erforderlichen fachlichen, methodischen und künstlerischen Kenntnisse. Zum anderen gibt es ein weitverzweigtes Netzwerk von Kooperationspartner*innen. Die Zusammenarbeit mit Jugendeinrichtungen verschiedener Stadtteile (z.B. Silberhöhe und Halle-Neustadt) bildet eine Grundlage für die Umsetzung sozialpädagogischer Angebote in Form von Workshoptagen und Angeboten über den Festivalzeitraum hinaus.

Mit PS-Union wurde ein Partner gefunden, welcher das Festival maßgebend unterstützt. Der Capoeira e.V. fungiert als Trägerverein und bietet das entsprechende organisatorische Know-how.

Unsere Partner